Tommy Krappweis hat mit „Mara und der Feuerbringer“ sowie der aktuellen Reihe „Ghostsitter“ bewiesen, dass man auch in Deutschland die Leser mit Phantastik zum Lachen bringen kann, ohne dabei die Figuren der Lächerlichkeit preiszugeben oder die Story zu vernachlässigen. Der Autor verrät Euch in seinem Vortrag auf dem Buchmesse Convent, wie er dabei vorgeht und welche Do’s & Don’ts sich für ihn im Lauf eines Vierteljahrhunderts im Comedy-Fach herauskristallisiert haben. Ein interessanter und natürlich humorvoller Vortrag für Schreiber und Leser.

Zur Person: Tommy Krappweis

Tommy Krappweis wurde 1972 in München geboren. In der zweiten Klasse stand er zum ersten Mal in der Rolle des Karl Valentin auf der Bühne, ein Jahr später drehte er seinen ersten Stop-Motion-Film auf Super-8 und adaptierte auf der heimischen Schreibmaschine Ellis Kauts „Pumuckl“ für ein Theaterstück. Er war und ist Sänger, Stuntman, Schauspieler, Comiczeichner, Stunt-Choreograph, Filmemacher, Regisseur, Produzent und nicht zuletzt Bestseller-Autor mit seinen biografisch-humorigen sowie phantastischen Werken. Auf dem Buchmesse Convent wird er mit zwei Vorträgen vertreten sein.

Krappweis Tommy c Gary Busch 300px
Bild Krappweis: Gary Busch